Thomas Krüger: Erwin, Mord & Ente - 2013 

Erwin, Mord & Ente - 2013

Thomas Krüger: „Erwin, Mord & Ente“. Kriminalroman. Taschenbuch, Klappenbroschur. 304 Seiten. Wilhelm Heyne Verlag in der Verlagsgruppe Random House GmbH München 2013. ISBN: 978-3-453-41152-4

Erwin, Mord & Ente

 

Erwin Düsedieker ist ein herzensguter Mensch, doch er gilt als beschränkt: Der Sohn des ehemaligen westfä­lischen Dorfpolizisten Friedhelm Düsedieker stapft gern mit Gummistiefeln an den Füßen und Papas alter Dienst­mütze auf dem Kopf über Äcker und Wiesen. Begleitet von Lothar, seiner treuen Laufente. Ein Polizist könnte Erwin nie sein. Eines Tages aber strauchelt er in einen Kriminalfall mit geradezu höllischen Dimensionen und muss ihn lösen – zusammen mit Lothar, der sich im Zuge des Abenteuers als wahre Ermittlungsente entpuppt.

 

Der Schauplatz der Geschichten: Bramschebeck – ein fiktiver Ort in Ostwestfalen (c) Ina Hattenhauer

Bramschebeck

 

Dietmar Bär als Erwin Düsedieker - mit Ermittlungsente Lothar (c) Erik Weiss

Dietmar Bär mit Lothar          Dietmar Bär mit Lothar

 

Stimmen zum Buch:

»Mit Erwin, Mord und Ente hält ein skurriler Tatort Ostwestfalen Einzug in die erste Liga der Regionalkrimis - ein fantastisch verrücktes Buch!«

Dietmar Bär

 

»Diese wunderbare westfälische Humoreske hat zwei heimliche Hauptdarsteller: Eine charakterstarke Ente und eine charakterstarke Sprache. Zwei bedrohte Arten, die Thomas Krüger so gekonnt wiederbelebt, dass Jean Paul und Charles Dickens in ihren Gräbern jubeln.«

Oliver Uschmann

 

»Besser als Thomas Krügers Krimi sind höchstens noch seine Sonette!«

Harry Rowohlt

 

WDR 2:

"'Erwin, Mord & Ente' passt in keine Schublade und ist definitiv keine weitere beschauliche Regionalkrimi-Klamotte. Die Krimihandlung ist mal witzig, mal melancholisch, stellenweise sogar tragisch oder bis ins Groteske überdreht. Bramschebeck und seine Bewohner werden sehr detailliert, liebevoll und teils schrullig in Szene gesetzt. Ein ungewöhnliches, aber lesenswertes Buch, das ein bisschen so ist wie der Westfale selbst: spröde, häufig schräg, aber spätestens auf den zweiten Blick schließt man es ins Herz."

Oliver Steuck

 

WDR 4:

"Ein schräger Krimi mit ganz viel Lokalkolorit, das aber den gruseligen Kriminalfall, der der Geschichte zugrunde liegt, trotzdem oder gerade glaubwürdig macht. 'Erwin, Mord & Ente' ein Kriminalroman, auf den sich nicht nur Westfalen dringend einlassen sollten."

Cathrin Brackmann

 

WDR 5:

"Thomas Krügers Krimi-Debut ist dermaßen fesselnd, originell, einzigartig und witzig, dass es in der aktuellen Krimiszene keinen Vergleich gibt. Erwin und seine Ermittlerente vereinigen den morbiden Witz des Films 'Fargo' mit dem Slapstick der Münster-Tatorte und dem ausgefeilten Sprachwitz von Heinrich Steinfest. Krimi total abgedreht. Beste Unterhaltung."

Reinhard Jahn,  Mordsberatung

 

Hamburger Abendblatt:

"… Allein die Beschreibung der Dorfbewohner, die für uns Norddeutschen schrägen Namen und Ausdrücke machen diesen Krimi zu einem großen Lesespaß. […] Als Sprecher für das Hörbuch konnte man den Dortmunder Schauspieler Dietmar Bär, der vielen als Tatort-Ermittler Freddy Schenk bekannt sein dürfte, begeistern, und es ist ihm wirklich sehr gelungen, den Humor des Autors hervorragend umzusetzen. Thomas Krüger legt mit 'Erwin, Mord und Ente' seinen ersten Krimi vor. Bisher hat er überwiegend Jugendbücher geschrieben. Dieses Buch wird auch Leser von Rita Falk, Volker Klüpfel und Jörg Maurer begeistern."

Martina Löffler

 

RBB Radio Eins:

"Thomas Krüger […] spielt mit den Erwartungen der Leser, durchzieht den Roman mit literarischen Anspielungen, weidet sich an skurrilen, zuweilen grotesken Details – und lässt sich herrlich viel Zeit, zu erforschen, was es mit den 'So Knochen und so' auf sich hat, die ein Bauer beim Umpflügen seines Ackers findet. Die Spur führt von Überresten eines Buches, die Ermittlungsente Lothar bei den Knochen findet, zurück in die düstere Vergangenheit Ostwestfalens. Das Hörbuch zum Roman von Thomas Krüger hat Dietmar Bär eingelesen, bekannt als Kommissar Freddy Schenk aus den Kölner Tatorten und als Sprecher zahlreicher Krimi-Hörbücher. Von denen unterscheidet sich 'Erwin, Mord und Ente' insbesondere auch durch die Sprache – Krügers Text steckt voller Wortwitz, hat lyrische Qualitäten, die sehr gut zu der mal melancholischen, mal absurden Atmosphäre passt, die über diesem Ort mit Namen Versloh-Bramschebeck liegt. Und zu diesem Ermittler Erwin Düsedieker, von dem man sich noch viel hören wird."

Lydia Harms & Thomas Böhm. Die Literaturagenten

 

Neues Westfälische:

"…Mit 'Erwin, Mord und Ente' trifft Krüger vermutlich den Geschmack des Publikums. Kauzig darf es da sein, komisch muss es sein, absurd sollte es sein. Ansprüche, die die Geschichte im Vorbeigehen erfüllt. Seinen Helden Erwin Düsedieker bezeichnet Krüger als Dorftrottel. Dessen Ermittlungspartner in einem Mordfall ist – wohl einmalig in der Literatur – eine stoische Laufente. […] Die Laufente, der geniale Coup des Krimi-Debütanten, entspricht Krügers verspieltem Autorencharakter. So wie die Mixtur des Buches: Emily Brontës 'Sturmhöhe' und Dantes 'Göttliche Komödie' begegnen darin literweise Asia Orchidee Schaumbadmit Bambusextrakt, einem gespenstischen Kreis von Altnazis und einem Finale furioso à la Indiana Jones."

Martin Fröhlich